Jahresausflug 2014 des Kirchenchores St. Cäcilia Oedekoven nach Brüggen

Am Samstag, 6. September war es wieder soweit: die Mitglieder des Oedekovener Kirchenchores St. Cäcilia trafen sich an der Grundschule in Oedekoven um gemeinsam das Wochenende zu verbringen. In diesem Jahr führte der Ausflug nach Brüggen am Niederrhein.
Erster Programmpunkt des vielseitigen Programms war der Besuch im Klosterdorf Steyl (NL). Bei einer sehr informativen Führung durch das Dorf und die Klosterkirche St. Michael erfuhren die Sänger und Fördermitglieder allerlei Wissenswertes über Steyl, das Kloster und dessen Gründer, den Hl. Arnold Janssen. Nach einem gemeinsamen Picknick ging es weiter zur Elmpter Kapelle St. Maria an der Heiden. Dort erklärte uns Herr Dr. Achten die Geschichte der Kapelle, mit besonderem Augenmerk auf den wunderschönen flandrischen Schnitzaltar aus der Werkstatt des Schnitzers Johannes de Valle und des Malers Jan Pree (Antwerpen, ca. 1525 – 1545).
Nach diesem kurzen Besuch in Elmpt fuhr der Chor nach Brüggen zum Hotel Brüggener Klimp. Von dort aus stand nach dem Einchecken im Hotel eine Fahrt mit dem Brüggener-Klimp-Express auf dem Programm: eine gemütliche Rundfahrt durch Brüggen und die nähere Umgebung. Nach dieser Rundfahrt stand der restliche Nachmittag für alle Teilnehmer zur freien Verfügung. Gruppenfoto

Diese Zeit nutzten die Meisten für einen gemütlichen Spaziergang über den Mittelaltermarkt im Brüggener Ortskern, der anlässlich der 725 Jahrfeier der Stadt Brüggen rund um die Brüggener Burg stattfand. Am Abend kamen wieder alle Teilnehmer zusammen um den Abend beim gemeinsamen Abendessen mit Buffet gemütlich ausklingen zu lassen.
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen ging die Fahrt weiter nach Roermond (NL). Nachdem der Bus nach einigen Anläufen einen geeigneten Parkplatz gefunden hatte, erkundeten die Sänger und Förderer des Chores auf eigene Faust die Stadt. Dies tat jeder auf seine Art und Weise, sei es zu Fuß, bei einer Rundfahrt mit dem Bimmelbähnchen oder bei einem Cappuccino in einem der zahlreichen Cafés. Wer statt eines Besuches der Stadt lieber einen kurzen Shopping-Bummel machen wollte, hatte die Möglichkeit das fußläufig erreichbare Designer Outlet zu erkunden.
Mit nur wenig Verspätung ging es anschließend weiter nach Wegberg-Beeck in das dortige Flachsmuseum. Bei der interessanten und sehr anschaulichen Führung erfuhren alle viele wissenswerte Dinge rund um das Thema Leinen und Flachs. In einer lockeren Art und Weise wurden neben der Flachsverarbeitung auch die Herkunft und Bedeutung von Worten und Sprichwörtern, die mit dieser zutun haben, erläutert. Zu den am besten bekannten Beispielen gehören wahrscheinlich „sich verhaspeln“ und die „alten Knacker“.
Einen gemütlichen Abschluss fand der Wochenendausflug im Café zur Linde in Heinsberg-Horst bei Kaffee und leckerem Kuchen. Wer wollte, konnte aber natürlich auch ein belegtes Brot oder ein kühles Bier bekommen, sodass auch bei diesem letzten Programmpunkt alle nochmals auf ihre Kosten kamen.
Alles in allem war es ein rundum gelungenes Wochenende, das durch ein vielseitiges Programm überzeugte, das für jeden das richtige bot. Einzig der Besuch in Steyl hätte nach dem Empfinden der meisten Teilnehmer noch etwas ausgedehnt werden können. Aber auch so wird dieser Jahresausflug allen in guter Erinnerung bleiben.
Lucia Vedder

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Werbeanzeigen
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Geselligkeit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s